FANDOM


Kyuss – Green Machine03:46

Kyuss – Green Machine

Kyuss – Green Machine

Stoner Rock ist die lässigste Variante des Rock und befindet sich am Rande des Metal. Er zeichnet sich durch tiefe groovigen Gitarren aus und der Gesang darf kein kitschiges Tralala sein. In den 1990ern war Palm Desert, ganz im Süden Kaliforniens, das Stoner-Zentrum, deshalb wird der Sound auch Desert Rock genannt.

Stoner Rock basiert auf dem schrägeren Psychedelic Rock Ende der 1960er, entstand aber Anfang der 1990er mit Masters of Reality, den großen Kyuss und Monster Magnet. Ähnlich okay ist der etwas punkigere Grunge, der etwas früher kam. Die Vereinigung mit dem Doom Metal geschieht im Stoner Doom Metal.

  Siehe auch Doom Metal, Thrash Metal, Death MetalGrindcore, Hardcore

(Videos zum Verteilen auf Artikel:)

Geschichte des Stoner Rock

Die Vorläufer des Stoner Rock finden sich bei den härteren der Psychedelic Rock-Bands ab den 1960ern, z.B. Hawkwind.

Besonders rund um die Pioniere Kyuss in Palm Desert, im heißen Süden von Kalifornien, bildete sich Anfang der 1990er eine Szene von Demo-Bands ...

Nach der Auflösung von Kyuss haben die Bandmitglieder mehrere neue Stoner-Bands gegründet. Eine davon war Queens of the Stone Age ... vom Gitarristen Josh Homme ... Fu Manchu mit zwei Leuten ... seit 2010 die mittelprächtigen Vista Chino mit allen außer Josh. Aus Fu Manchu ... Nebula.

Der härtere Stoner Rock hat Einflüsse aus dem Doom Metal (tiefer und langsamer und länger) und aus dem Sludge Metal (grantiger und rauher) aufgenommen.

Wichtige Stoner-Bands

Die prägendsten Stoner-Bands sind:

Masters of Reality – (aus Syracuse, New York, Debüt 1988, seit 1981) - Debütalbum 1988 von Rick Rubin produziert.

Monster Magnet – (aus New Jersey, Debüt 1991, seit 1989)

Kyuss – (aus Palm Desert, Kalifornien, Debüt 1991, 1988 – 1995, 4 Alben) - gelten als die Begründer des Stoner Rock. John Garcia (Gesang), Josh Homme (Gitarre), Nick Oliveri (Bass), Brant Bjork (Schlagzeug). 1988 als Katzenjammer, 1989 als Sons of Kyuss, 1991 als Kyuss, Oktober 1995 aufgelöst.

Fu Manchu – (aus Orange County, Kalifornien, Debüt 1994, seit 1987, 10 Alben) - zwei Leute von Kyuss waren dabei.

Acid King – (aus San Francisco, Kalifornien, Debüt 1994, seit 1993, 3 Alben)

Acrimony – (aus England, Debüt 1994, 1991 – 1999)

Queens of the Stone Age – (aus Palm Desert, Kalifornien, Debüt 1998, seit 1997?) - Josh Hommes Band, ist mittlerweile nur noch Rock.

The Atomic Bitchwax – (aus New Jersey, Debüt 1999, seit 1992, 7 Alben) - mit Ed Mundell und später Bob Pantella von Monster Magnet.

Nebula – (aus Orange County, Kalifornien, Debüt 1999, 1997 – 2010, 4 Alben) - mit zwei Leuten von Fu Manchu.

Red Fang – (aus Portlond, Oregon, Debüt 2009, seit 2005, 3 Alben)

Vista Chino – (aus Palm Desert, Kalifornien, Debüt 2013, seit 2010) - bis auf Josh Homme die Leute von Kyuss. Bis 2012 als Kyuss Lives!.

Weblinks

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki